Gerd Plewig: Gram-negative Follikulitis: Ein Kapitel Mikrobiologie, Antibiotika und Bakterienresistenz

Gerd Plewig, München

Die Gram-negative Follikulitis wird häufig mit Acne vulgaris verwechselt. Die Gram-negative Follikulitis ist eine Erkrankung, die durch eine Vielzahl von Gram-negativen Bakterien eine infektiöse Follikulitis der Talgdrüsenfollikel oder auch der Terminalhaarfollikel auslöst. Extreme Fettigkeit der Haut (Seborrhoe) und Bevorzugung des männlichen Geschlechts sind typische Kennzeichen. Die Erkrankung ist meist auf das Gesicht beschränkt, allerdings kommen auch Ausbreitungen auf behaarte Brust und Rückenregion sowie Kopfhaut hinzu.

Eine ähnliche Infektion kann über kontaminiertes Wasser aus Schwimmbecken und Whirlpoolanlagen (Jacuzzi) auftreten.

Die Gram-negative Follikulitis ist eine therapeutische Herausforderung, wobei Antibiotika und oral gegebenes Isotretinoin sowie Shampoonierungen mit Benzolperoxyd empfohlen werden.