31. Interdisziplinäres Forum der Bundesärztekammer "Fortschritt und Fortbildung in der Medizin"

Falk Kiefer: Pharmakotherapie der Alkoholabhängigkeit

Prof. Dr. med. Falk Kiefer, Mannheim

Die Symptomatik der Alkoholabhängigkeit ist charakterisiert durch die fokussierte Aufmerksamkeit auf Alkohol und alkoholassoziierte Reize, den Kontrollverlust bezüglich des Aufnahmezeitpunkts und der Aufnahmemenge, die Entwicklung von Toleranz, sowie durch psychosoziale und körperliche Folgeerkrankungen. Um zu verstehen, aufgrund welcher Mechanismen Individuen einen exzessiven Konsum bis zur Abhängigkeit entwickeln, und auf welche Weise eine Pharmakotherapie den Verlauf der Erkrankung beeinflussen kann, hat sich die Alkoholforschung einerseits auf die Identifikation von Vulnerabilitätsfaktoren fokussiert, andererseits auf Mechanismen, die die verhaltensmodifizierenden Effekte von Alkohol prozessieren und damit zu einer massiven Einschränkung des Verhaltensrepertoires zugunsten der fortgesetzten Alkoholeinnahme führen. Dies soll in Zukunft ermöglichen, eine gezielte und individualisierte Pharmakotherapie anzubieten.