31. Interdisziplinäres Forum der Bundesärztekammer "Fortschritt und Fortbildung in der Medizin"

Michael Ludwig: Genetische Ursachen der Infertilität und des Hypogonadismus des Mannes

Prof. Dr. med. Peter F. Wieacker, Magdeburg

Genetische Faktoren sind als Ursache der männlichen Infertilität maßgeblich beteiligt. Dabei kommen Chromosomenaberrationen, Mikrodeletionen und Gendefekte in Frage. Nachdem durch ICSI-Therapie die Erfüllung des Kinderwunsches bei männlicher Infertilität teilweise erfüllt werden kann, ist die genetische Abklärung umso wichtiger geworden, um deren Bedeutung für Nachkommen abzuschätzen. Aus diesem Grund sollte vor jeder ICSI-Therapie eine genetische Beratung mit gegebenenfalls entsprechender genetischer Diagnostik durchgeführt werden.