Pressemitteilung der Bundesärztekammer

Projekt „Evaluation der Weiterbildung in Deutschland“ gestartet: Wie gut ist meine Weiterbildung?

Berlin, 15.06.2009

Ab sofort können Weiterbildungsbefugte und Ärztinnen und Ärzte, die sich in einer Facharzt-Weiterbildung befinden, an der Befragung zur Evaluation der Weiterbildung in Deutschland teilnehmen. Mit Hilfe eines Webportals wollen die Bundesärztekammer und die Landesärztekammern Stärken und Schwächen der Weiterbildung in den einzelnen Weiterbildungsstätten erheben und die Zufriedenheit mit der Weiterbildungssituation in Deutschland erfassen. Die Befragung wird in Zukunft routinemäßig im Abstand von zwei Jahren durchgeführt.

In den vergangenen Jahren wurde die Weiterbildungssituation in Deutschland häufig dafür verantwortlich gemacht, dass junge Ärztinnen und Ärzte aus der Patientenversorgung aussteigen und in andere Berufsfelder wechseln oder ins Ausland abwandern. Verlässliche Daten über den Grad der Unzufriedenheit und die Gründe, dem kurativen System schon in jungen Jahren den Rücken zu kehren, liegen derzeit allerdings nicht vor. Die tatsächlichen Ursachen für die Unzufriedenheit des ärztlichen Nachwuchses, im Gesundheitssystem dauerhaft tätig zu werden, können in den Weiterbildungsstrukturen selbst oder aber primär in den politisch verursachten Rahmenbedingungen der Weiterbildung begründet sein.

Durch die Bewertung der einzelnen Weiterbildungsstätten und die Darstellung der Ergebnisse der Mittelwerte auf Bundes- und Landesebene soll die Befragung erstmals Vergleichs­möglichkeiten schaffen und Transparenz über die Weiterbildungsbedingungen herstellen.

Der 112. Deutsche Ärztetag 2009 hat das Projekt ausdrücklich begrüßt und alle Weiterbildungsstätten aufgefordert, an der Befragung teilzunehmen.

Informationen zum Projekt „Evaluation der Weiterbildung“
unter: www.evaluation-weiterbildung.de
sowie über die Homepages der Landesärztekammern