Gemeinsame Pressekonferenz der Bundeszahnärztekammer, der Bundesärztekammer und der Bürgerinitiative Gesundheit DGVP e.V. „Schulterschluss gegen Öffnungsklausel“

am 09.12.2010 in Berlin

Patientenvertreter, Ärzte- und Zahnärzteschaft lehnen gemeinsam die von der Privaten Krankenversicherung wiederholt geforderte so genannte Öffnungsklausel ab. Mit der Öffnungsklausel sollen (zahn-)ärztliche Leistungen pauschaliert und außerhalb der staatlich geregelten Gebührenordnungen abgerechnet werden. Die Folgen bekämen Patienten, Ärzte und Zahnärzte gleichermaßen zu spüren: Ein ruinöser Preiswettbewerb unter Ärzten und Zahnärzten, schlechtere Behandlungsqualität wegen des unvermeidlichen Kostendrucks und einseitige Abhängigkeit der Mediziner von der Privaten Krankenversicherung.