1. Berufsbezeichnung:
    Rettungssanitäter/in
  2. Welchen spezifischen Beitrag leistet der Beruf bei der Patientenversorgung?
    Der Rettungssanitäter kommt auf Rettungswagen, Notarztwagen und Krankentransportwagen zum Einsatz. In der Notfallrettung kommt er zusammen mit Rettungsassistent und Notarzt zum Einsatz und wirkt bei der Versorgung der Patienten mit; im Übrigen fährt er das Rettungsfahrzeug. Im sog. qualifizierten Krankentransport werden Rettungssanitäter nicht nur als Fahrer eingesetzt, sondern sie übernehmen auch die fachlich medizinische Überwachung und Betreuung der Patienten während des Transportes.
  3. Mit welchen drei Berufen erfolgt eine besonders intensive Zusammenarbeit?
    • Ärztin/Arzt
    • Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege
    • Polizei und Feuerwehr
  4. Tätigkeitsorte:
  5. Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung bzw. zum Studium:
    • Hauptschulabschluss
  6. Mindestalter:
    17 Jahre (Beginn); 18 Jahre (Abschluss)
  7. Art der Ausbildung:
    • Staatlich anerkannte Ausbildungsstätte
    • Praktika in Krankenhäusern und Rettungsdiensten
  8. Dauer der Ausbildung:520 Stunden = 13 Wochen; 160 Std. Grundlehrgang, 160 Std. Klinikpraktikum, 160 Std. RD-Praktikum, 40 Std. Abschlusslehrgang
  9. Ziel der Ausbildung:
    • Unterstützung von Rettungsassist und Notarzt bei der Versorgung von Notfallpatienten
    • Fahren der Rettungsfahrzeuge
    • eingeschränkte selbständige Erstversorgung von Notfallpatienten sofern Rettungsassistent oder Notarzt nicht zur Stelle sind
    • eigenverantwortliche Durchführung sog. qualifizierter Krankentransporte, also von Transporten, bei denen die Erkrankten oder Verletzten während dem Transport der fachlich medizinischen Betreuung bedürfen
  10. Ausbildungsinhalte/ -fächer:
    • U. a. in Notfallsituationen lebensrettende Maßnahmen durchführen
    • bei Diagnostik und Therapie mitwirken
    • Patienten und Betroffene unterstützen
    • Transportvorbereitungen treffen
    • Überwachung von Notfall- und Akutpatienten
    • Mitwirkung im Rettungsdienst
    • Sanitätsdienst
    • Katastrophenschutz
  11. Gesetzliche Grundlage:
    • Rechtsverordnungen der Länder i. V. mit den jeweiligen Rettungsdienstgesetzen
    • Bundeseinheitliche Grundlage:
      Empfehlung des Ausschusses Rettungswesen
  12. Art des Gesetzes:
    • Landesgesetz
  13. Letzte Änderung der gesetzl. Grundlage:
    09/2008
  14. Berufsverband:
    Logo
    Berufsverband für den Rettungsdienst e. V. (BVRD)
Zurück zum Formular