1. Berufsbezeichnung:
    Heilpädagoge/in
  2. Welchen spezifischen Beitrag leistet der Beruf bei der Patientenversorgung?
    Staatlich anerkannte Heilpädagogen erkennen und erklären die spezifischen Lebens- und Entwicklungsbedingungen behinderter oder von Behinderung bedrohter Menschen, um so verstehende Zugänge für die heilpädagogische Begegnung zu schaffen. Sie stellen im Hinblick auf Lebenserschwernisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Hilfebedarf fest und formulieren und verantworten fachlich begründete Stellungnahmen.
  3. Mit welchen drei Berufen erfolgt eine besonders intensive Zusammenarbeit?
    • Psychologe/in
    • Arzt / Ärztin
    • Pädagoge/in
  4. Tätigkeitsorte:
    • Reha-Einrichtung
    • ambulante Pflegeeinrichtung
    • öffentlicher Gesundheitsdienst
    • Beratungsstelle
  5. Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung bzw. zum Studium:
    • Abschluss als Erzieherin mit Ausbildung an Fachschulen
    • Hochschulabschluss bzw. Abitur oder gleichwertiger B.A./M.A.
  6. Mindestalter:
    -
  7. Art der Ausbildung:
    • Fachschulausbildung mit staatlicher Anerkennung
    • Hochschulausbildung mit staatlicher Anerkennung
  8. Dauer der Ausbildung:3-5 Jahre
  9. Ziel der Ausbildung:
    • fach-, methoden-, sozial- und persönlichkeitsspezifische Qualifikationen zur Handlungskompetenz in heilpädagogischen Arbeitsfeldern
    • Heilpädagogen erziehen, fördern und unterstützen Menschen jeden Alters, die unter erschwerten Bedingungen und mit Beeinträchtigungen leben
  10. Ausbildungsinhalte/ -fächer:
    • allg. Heilpädagogik
    • Bewegungserziehung/Motopädie
    • Didaktik/Methodik
    • spez. Heilpädagogik
    • Kunst- und Werkerziehung /Kunsttherapie
    • Musikerziehung/Musiktherapie
    • Spielerziehung/Spieltherapie
    • Soziologie
    • Medizin/Psychiatrie
    • Psychologie
    • Recht
    • Sozialmanagement
    • Fachschule / Fachakademien
    • Fachhochschulen: modularisches Studium mit unterschiedlichen Schwerpunkten; 8 Studiengänge in Deutschland.
  11. Gesetzliche Grundlage:
    • landesspezifische Regelungen
  12. Art des Gesetzes:
    • Landesgesetz
  13. Letzte Änderung der gesetzl. Grundlage:
    -
  14. Berufsverband:
    Logo
    Deutscher Berufsverband für Soziale Arbeit e.V. - DBSH -
Zurück zum Formular