Fachkunde / Qualifikationsnachweis und (Muster-)Kursbuch „Suchtmedizinische Grundversorgung”

Fachkunde / Qualifikationsnachweis und (Muster-)Kursbuch „Suchtmedizinische Grundversorgung"

Die Zusatz-Weiterbildung "Suchtmedizinische Grundversorgung" umfasst alle Suchterkrankungen und stellt somit ein integratives Konzept für den Bereich legaler wie illegaler Drogen dar. Sie ist die Voraussetzung zur Durchführung der Substitutionsbehandlung Opiatabhängiger gemäß Betäubungsmittel-Verschreibunsverordnung (BtMVV), den Richtlinien der Bundesärztekammer und des Gemeinsamen Bundesausschusses. Der Erwerb setzt die Teilnahme an einem Kurs von 50 Stunden auf der Basis des entsprechenden Kursbuches der Bundesärztekammer voraus. Die Kurse sind in fünf thematische Module strukturiert und befassen sich mit:

Baustein I
10 (Std.)
Grundlagen 1 Aufgaben der Sozialversicherungen und Sozialhilfeträger in der Behandlung Abhängigkeitserkrankter, Aufgaben und Arbeitsweisen des Suchthilfesystems
Grundlagen 2 Kultur und Sucht, Bedingungsfaktoren der Suchtentstehung, Epidemiologie, Diagnostik, Behandlungsmotivation, Behandlungsziele
Baustein II – Alkohol und Tabak:
(8 Std.)
Früherkennung, Diagnostik, Entzugssyndrome, Folge- und Begeleitprobleme, Anticraving, Rückfallprophylaxe
Baustein III – Medikamente:
(4 Std.)
Pharmakologie, Verschreibungspraxis, Diagnostik, Entzugssyndrom
Baustein IV – Illegale Drogen:
(8 Std.)
Pharmakologie der illegalen Drogen, Substitutionsmedikamente und Opiatantagonisten, Beikonsum und Drogenscreening, Polytoxikomanie, körperliche und psychosoziale Begleitprobleme des Konsums, Entzugssymptome, abstinenzorientierte und substitutionsgestützte Behandlung
Wahlthema (Substitution mit Diamorphin oder Vertiefung bezogen auf Baustein II, III oder IV)
(6 Std.) Baustein V – Motivierende Gesprächsführung, Praktische Umsetzung
(14 Std.)

Übersichtliche Darstellung der Zusatz-Weiterbildung „Suchtmedizinische Grundversorgung“:

Baustein I
10 Std.
Grundlagen 1  (4 Std.) Grundlagen 2  (6 Std.)

Baustein II
8 Std. Alkohol
Tabak

Baustein III
4 Std. Medikamente

Baustein IV
8 Std. Illegale
Drogen


Wahlthema
(Substitution mit Diamorphin oder Vertiefung Baustein II, III oder IV je nach regionalem Problemschwerpunkt)
6 Std.
Baustein V
14 Std. Motivierende Gesprächsführung
Praktische Realisierung








Für die Substitution mit Diamorphin bedarf es einer zusätzlichen Qualifikation im Umfang von 6 Stunden, die über eigens von den Landesärztekammern angebotene Fortbildungsveranstaltungen erworben werden kann oder integriert im Rahmen der 50-Stunden Zusatz-Weiterbildung angeboten wird. In ihr werden folgende Themen vermittelt:

  • Pharmakologie des Diamorphins (DAM)
  • Ergebnisse der Evaluationsstudie zu den Modellprojekten „Heroingestützte Behandlung Opiatabhängiger“
  • Besonderheiten der Substitution mit DAM auf Grundlage des BtMVV, der Richtlinien der BÄK und der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung
  • Besonderheiten des Beigebrauchs bei einer Substitution mit DAM
  • Besonderheiten in der Patientenaufklärung und Dokumentation
  • Notfälle in der Substitution
  • Begleitende Hilfen
  • Erfordernisse an Einrichtungen zur Substitution mit Diamorphin