Paracelsus-Medaille für Prof. Dr. med. Eduard Seidler, Medizinhistoriker und Facharzt für Kinderheilkunde

Vollständiger Text der Laudatio [PDF] (44,13 KB)

Die deutschen Ärztinnen und Ärzte ehren in Eduard Seidler einen Arzt, der sich in seiner langjährigen Tätigkeit als Arzt, Wissenschaftler und Hochschullehrer sowie mit seinem ehrenamtlichen Engagement herausragende Verdienste um das deutsche Gesundheitswesen und die Ärzteschaft erworben hat. 27 Jahre lang wirkte er als Direktor des Instituts für Geschichte der Medizin an der Universität Freiburg. Ein Schwerpunkt seiner Forschungsarbeit war die Rolle der Medizin zu Zeiten des Nationalsozialismus. Dabei beschäftigte er sich insbesondere mit dem Schicksal jüdischer Kinderärzte. Mit seinem Einsatz gegen das Vergessen hat er als international anerkannter Wissenschaftler das Ansehen der deutschen Ärzte – und ganz Deutschlands – nachhaltig gestärkt. Seidler hat sich um die ärztliche Versorgung der Bevölkerung, das Gesundheitswesen, die ärztliche Selbstverwaltung und um das Gemeinwohl in der Bundesrepublik Deutschland in hervorragender Weise verdient gemacht.