II – 05 PKV-System erhalten und zukunftsfähig weiter entwickeln!

Entschließung

Auf Antrag von Frau Haus, Herrn Dr. Reinhardt, Herrn Dr. Lipp, Herrn Dr. Lutz, Herrn Dr. Lücke, Frau Dr. Friedländer, Frau Köhler und Herrn Dr. Baier (Drucksache II - 05) fasst der 115. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 115. Deutsche Ärztetag 2012 fordert den Gesetzgeber auf, das System der pri vaten Krankenversicherung (PKV) als elementaren Bestandteil des bewährten Zwei -Säulen- Modells des deutschen Gesundheitssystems durch geeignete Maßnahmen zu stärken und sei ne Zukunftsfähigkeit zu sichern. Der Deutsche Ärztetag lehnt Bestrebungen einer Konvergenz zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) ausdrücklich ab.

Begründung :

Die private Krankenversicherung ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der enormen demografischen Verwerfungen einer alternden Gesellschaft als tragende Säule unseres Gesundheitssystems auch weiterhin unverzichtbar. Dies gilt vor allem, weil die pri vate Krankenversicherung im Gegensatz zum umlagefinanzierten und rein einkommensbezogenen System der gesetzlichen Krankenversicherung auf Nachhaltigkeit und Demografiefestigkeit durch Rückstellungen setzt. Die öffentlich geäußerten Kritikpunkte halten einer Überprüfung nicht stand. Der privaten Krankenversicherung fällt eine Vorreiterrolle in der Umsetzung des medizinischen Fortschritts zu, sie ist ein Garant für Therapiefreiheit und die Freiberuflichkeit des Arztes. Die private Krankenversicherung gewährt den Patientinnen und Patienten die freie Arztwahl und das Recht auf eine freie nicht budgetierte Behandlung ohne Einflussnahme der Versicherung und des Staates.