II – 12 Bundesärztekammer soll 2013 ein tragfähiges Konzept zur Finanzierung des deutschen Gesundheitswesens vorlegen

Beschluss

Auf Antrag von Herrn Dr. Rei nhardt, Herrn Dr. Lutz, Herrn Dr. Lipp, Frau Haus, Frau Dr. Friedländer, Herrn Dr. Lücke, Herrn Dr. Baier und Frau Köhler (Drucksache II - 12) beschließt der 115. Deutsche Ärztetag:

Der 115. Deutsche Ärztetag 2012 fordert den Vorstand der Bundesärztekammer  auf, zum 116. Deutschen Ärztetag 2013 in Hannover ein tragfähiges Konzept zur Finanzierung des Krankenversicherungssystems in Deutschland vorzulegen. Dieses muss den Grundsätzen der ärztlichen Freiberuflichkeit sowie der Subsidiarität und Eigenverantwortung gerecht werden und die Sicherstellung der Versorgung gewährleisten.

Begründung :

Das im Kern umlagefinanzierte Gesundheitssystem i n Deutschland stößt mit seinen Strukturen und Ressourcen deutlich erkennbar an seine Grenzen. Die derzeit von der Politik angebotenen Ansätze lassen kein zukunftsfähiges Konzept erkennen, das den oben genannten Grundsätzen gerecht wird.

Im Jahr 2013 treffen die Wähler auch eine wesentliche Richtungsentscheidung über die künftige Struktur des deutschen Gesundheitssystems. Vom 116. Deutschen Ärztetag i n Hannover muss daher eine klare politische Botschaft ausgehen. Es ist in diesem Zusammenhang an der Ärzteschaft, nicht nur ihre Bereitschaft, sondern auch ihre Fähigkeit zur konzeptionellen Zusammenarbeit mit der Politik unter Beweis zu stellen.