IV – 14 (Muster-)Weiterbildungsordnung - Förderung der ambulanten fachärztlichen Weiterbildung

Beschluss

Auf Antrag von Herrn Prof. Dr. Bertram, Herrn Dr. Albring, Frau Dr. Lundershausen, Herrn Bratzke, Frau Haus, Herrn Dr. Hellmann, Herrn Dr. Hammer, Herrn Dr. König, Herrn Dipl.- Med. Menzel, Herrn Dr. Menzel, Herrn Dr. Metke, Frau Dr. Pfaffinger, Herrn Dr. Reinhardt, Herrn Dr. Römer, Herrn Dr. Sellschopp, Herrn Dr. Wesiack, Herrn Zimmeck und Frau Dr. Keller (Drucksache IV - 14) beschließt der 115. Deutsche Ärztetag:

Der Vorstand der Bundesärztekammer wird beauftragt, dem 116. Deutschen Ärztetag 2013 konkrete Vorschläge für Änderungen der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) vorzulegen, mit denen die MWBO der heutigen Realität in vielen Fachgebieten (stationär zunehmend hochspezialisierte Versorgung, wichtige Bereiche der Grundversorgung des Fachgebietes nur ambulant im Vertragsarztbereich) angepasst wird, damit auch die Grundversorgung im Fachgebiet genügend in der Weiterbildung berücksichtigt ist.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und die Landes-KVen werden parallel dazu aufgefordert, gemeinsam mit Krankenkassen und Politik die finanziellen Voraussetzungen dafür zu schaffen, ähnlich der Förderung der Allgemeinarztweiterbildung in Vertragsarztpraxen.

Die Zuständigen werden aufgefordert, dabei zu gewährleisten, dass genügend Weiterbildungsstellen mit adäquater Honorierung der Weiterbildungsassistenten, u. a. durch vermehrte Verbundweiterbildungen von Kliniken und Vertragsarztpraxen, zur Verfügung stehen.