VI – 112 Richtlinien zur Anerkennung von Zeugnissen und Kompetenzen von Ärzten aus Nicht-EU-Ländern

Beschluss

Auf Antrag von Frau Dr. Vitzthum (Drucksache V I - 112) beschließt der 115. Deutsche Ärztetag:

Der 115. Deutsche Ärztetag 2012 möge beschließen, dass die mit dem sogenannten Anerkennungsgesetz neu in der Bundesärzteordnung geschaffene Möglichkeit für die Prüfung von Drittstaatenausbildungsnachweisen, insbesondere bezüglich

  •  vorhandener Sprachkenntnisse,
  •  der Gleichwertigkeit des Ausbildungsstandes,
  • der vorhandenen Kenntnisse und
  • der Echtheit von Urkunden,

in allen Bundesländern konsequent und einheitlich in der Praxis umgesetzt wird.

Begründung :

Wir benötigen bei bestehendem Ärztemangel Kollegen aus Nicht-EU-Ländern, und wir heißen sie willkommen. Aber wir wünschen und fordern eine Vergleichbarkeit mit unserem Ausbildungsniveau.