VI – 114 Systemoffene Schnittstelle für Praxis- und Krankenhaussoftware zur Qualitätssicherung

Vorstandsüberweisung

Der Entschließungsantrag von Herrn Bernhardt und Herrn Dr. Dewitz (Drucksache VI - 114) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

In ambulanten und stationären Einrichtungen genutzte Software muss durch systemoffene Schnittstellen (Software Interfaces) gewährleisten, dass der praxis- und krankenhausinternen Qualitätssicherung und dem Risikomanagement dienende EDV-Applikationen eingesetzt werden können. Die hierfür erforderlichen verpflichtenden Regelungen sind zu schaffen.

Begründung :

Mit diesem Antrag soll die über die programmimmanenten Möglichkeiten hinausgehende sinnvolle Nutzung der Patientendaten im Krankenhaus und in der Arztpraxis ermöglicht bzw. erleichtert werden. Dieser Antrag soll nicht die Vernetzung oder Übermittlung von Patientendaten an Dritte ermöglichen.

In den Datenbanken der Praxis- und Krankenhaussoftware sind in großem Umfang Gesundheitsdaten der Patienten gespeichert, deren zielgerichtete Auswertung eine große Hilfe bei der Patientenversorgung leisten könnte. Dies könnte einen erheblichen Beitrag zur Patientensicherheit und zum Risikomanagement darstellen. In Zukunft wird es, z. B mit Blick auf die steigende Zahl betagter oder multimorbider Patienten noch wichtiger werden, die vorhandenen Daten systematisch zur Steigerung der Patientensicherheit zu nutzen. Mit den heutigen Möglichkeiten (Gerätedatentransfer-Schnittstellen) ist dies nur sehr eingeschränkt möglich.

Erforderlich ist es dabei, die in der Praxis oder dem Krankenhaus vorhandenen Daten auch mit anderen Programmen als den Programmen, in denen diese erfasst wurden, auszuwerten oder zu bearbeiten.

Es muss Drittanbietern möglich werden, Applikationen zu der Krankenhaus- und Praxissoftware zu entwickeln, die auf die Datenstämme der in der Praxissoftware und/oder der Krankenhaussoftware vorhandenen Informationen zugreifen. Durch diese Maßnahmen soll es ermöglicht werden, Daten auch wieder in das System zurückzuschreiben.