12. Stellung und Rolle des Patienten

Der Antrag von Dr. Feldhoff (Drucksache II-13) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Ich beantrage

  1. die Aufnahme eines TOP "Stellung und Rolle des Patienten im Gesundheitswesen" auf dem 102. Ärztetag in Cottbus.

  2. den Vorstand der Bundesärztekammer zu beauftragen, den Prozeß zur Entwicklung einer Patientencharta bereits im Vorfeld kritisch und aktiv zu begleiten.

Begründung:

Die Diskussionen zu TOP III, IV und V zur Stellung des Patienten und zum Verhältnis von Patient und Arzt hat die Notwendigkeit einer vertieften und gut vorbereiteten Beratung auf einem Deutschen Ärztetag nachdrücklich unterstrichen. Hinzu tritt, daß die Europäische Union in den nächsten Jahren vor allem die Patientenrechte immer wieder einklagen wird. Auch unter dem Aspekt der Qualitätssicherung muß sich die verfaßte Ärzteschaft sehr intensiv mit ihrer Rolle zu den Bürgern und Patienten auseinandersetzen und Position beziehen. Überlegungen zur Stärkung von Bürgern und Patienten im Gesundheitswesen bedürfen der Begleitung und aktiven Rolle ärztlichen Sachverstandes. Verbraucherorientierung im Gesundheitswesen kann nicht ohne Ärzte erfolgen. Die Verabschiedung einer Patientencharta auf nationaler Ebene bedarf der kritischen Begleitung der verfaßten Ärzteschaft.