14. (Muster-)Weiterbildungsordnung - Paragraphenteil

Der Antrag von Prof.Dr. Glogner (Drucksache V-15) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

In den Übergangsbestimmungen der (Muster-)Weiterbildungsordnung soll für die beantragten Bereiche (Zusatzbezeichnungen) der Nachweis einer "schwerpunktmäßigen" Tätigkeit an Stelle einer "überwiegenden" ausreichen. Dabei darf der Umfang der ärztlichen Tätigkeit in diesem Bereich 30 % (dreißig) nicht unterschreiten.

Begründung:

Eine "überwiegende" Tätigkeit in einem von der Ärzteschaft selbst als zusätzlich beschriebenen Bereich ist weder möglich, noch notwendig, noch sachlich gerechtfertigt.