17. Angemessene Vergütung von Weiterbildungsassistentinnen / Weiterbildungsassistenten

Auf Antrag des Vorstandes der Bundesärztekammer (Drucksache VI-6) beschließt der 101. Deutsche Ärztetag:

Der Deutsche Ärztetag spricht sich entschieden gegen die Beschäftigung von Weiterbildungsassistentinnen/Weiterbildungsassistenten ohne angemessene Vergütung ihrer Tätigkeit aus.

Begründung:

In Anbetracht dessen, daß immer mehr Ärztinnen/Ärzte um immer weniger Arbeitsplätze konkurrieren, werden die Weiterbildungswilligen zunehmend von den Arbeitgebern bzw. Krankenhausträgern aufgefordert, unterbezahlt oder gar unentgeltlich ihre Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. Diese Situation ist nicht nur für die junge Ärztin / den jungen Arzt unerträglich und ethisch nicht zu rechtfertigen, sondern auch für die fest angestellte Ärztin/den fest angestellten Arzt, welche/r sich vom Arbeitgeber durch die unter- und unbezahlten Ärztinnen/Ärzte unter Druck gesetzt sieht.