15. Bedarfsplanung

Auf Antrag von Frau Dr. Ende (Drucksache I-22) faßt der 102. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag fordert die Bundesregierung auf, den § 103, Abs. 4 des Referentenentwurfes dahingehend zu ändern, daß bei der Auswahl geeigneter Bewerber für die Nachfolge eines Vertragsarztes/Vertragsärztin neben den aufgeführten Punkten (berufliche Eignung, Approbationsalter, Dauer der ärztlichen Tätigkeit, usw.) auch Zeiten der Familienarbeit und Kindererziehung berücksichtigt werden.

Begründung:

Frauen und Männer, die z.B. die Zeiten des gesetzlichen Erziehungsurlaubs in Anspruch nehmen, dürfen bei den Praxisnachfolgeregelungen nicht benachteiligt werden.