17. Angestellte Praxisärzte

Auf Antrag von Dr. Thomas (Drucksache IV-21) faßt der 102. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag fordert den Gesetzgeber auf, die Bestimmungen im SGB V über die Leistungsbegrenzung bei Anstellung eines ganztags beschäftigten Arztes oder zweier halbtags beschäftigter Ärzte zu überdenken, weil das Jobsharing durch das bisherige Recht nicht genügend unterstützt wird. Wenn der Praxisumfang beim Jobsharing nicht wesentlich überschritten werden darf, können Finanzierungsschwierigkeiten für den Praxisinhaber nicht gelöst werden. Es muß bei Kooperation in zulassungsgesperrten Gebieten möglich sein, daß zumindest die entsprechenden Kosten für den angestellten Arzt erwirtschaftet werden können, ohne dem Vorwurf ausgesetzt zu sein, der Praxisumfang werde wesentlich überschritten.