24. Qualitätssicherung / Datenschutz

Auf Antrag von Dr. Schmutterer und Frau Dr. Kielhorn-Haas (Drucksache I-39) faßt der 102. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 102. Deutsche Ärztetag lehnt die im Referentenentwurf vorgesehene sehr weitgehende Sammlung von Patientendaten und die Einsicht in personenbezogene Patientenunterlagen durch MDK ab.

Begründung:

Durch das Gesetzesvorhaben werden die Grundsätze des Datenschutzes mißachtet. Stichwort: "Gläserner Patient".
Darüber hinaus wird hierdurch das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient erheblich belastet.
Stichwort: Schweigepflicht des Arztes zum Schutz des Patienten.
Insbesondere auch in der Psychotherapie werden durch solche Kontrollmaßnahmen für psychisch Kranke der Therapieeinstieg weiter erschwert und der therapeutische Prozeß gefährdet (Zunahme von Ängsten und paranoiden Phantasien).

Schon seit über 20 Jahren ist durch das bestehende Gutachterverfahren in der Psychotherapie eine gute Qualitätskontrolle gewährleistet.