28. Strukturreform des ärztlichen Dienstes im Krankenhaus

Auf Antrag von Prof. Dr. Lob, Prof. Dr. Kunze und Prof. Dr. Adam (Drucksache I-31) faßt der 102. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 102. Deutsche Ärztetag fordert die Krankenhausgesellschaften und die Gesundheitsminister der Bundesländer auf, kooperative Leitungsstrukturen in allen deutschen Krankenhäusern einzuführen.

Das exponentiell zunehmende ärztliche Wissen ist verteilt auf viele einzelne Ärzte; dies gilt besonders für die zunehmende Spezialisierung im Krankenhaus. Durch die de facto Niederlassungssperre wird das Krankenhaus für die meisten Ärzte zum Lebensarbeitsplatz. Die hierarchischen Strukturen wurden bisher in den ärztlichen Krankenhausleitungen den neuen Bedingungen nicht angepaßt.

Um das gesamte Spezialwissen dem einzelnen Patienten zur Verfügung stellen zu können, müssen die erfahrenen Spezialisten die entsprechende Freiheit zur Leistungserbringung erhalten. Die freie Arztwahl für den Patienten, aber auch die freie Überweisung an den gewünschten Spezialisten im Krankenhaus muß in Zukunft möglich sein.