32. "Medizin Heute" als Sprachrohr

Der Antrag von Dr. König (Drucksache I-24) wird in zweiter Lesung zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Das Beiblatt des Deutschen Ärzteblattes: "Medizin heute" soll das Sprachrohr zur Information der Patienten durch die Ärzteschaft werden. In verständlicher Form dienen mehrere Seiten zur Aufklärung der berufspolitischen Situation. Jede Praxis /  Klinik erhält mehrere Exemplare für das Wartezimmer.

Begründung:

  • Die Darstellung in der Presse ist abhängig vom Sachverstand und dem Wohlwollen des Redakteurs.
  • Die Krankenkassen informieren die Patienten nicht ausreichend und nicht im Sinne der Realität.
  • Information durch Ärzte ist nötig, die Ärzteschaft muß mit einer Stimme sprechen.
  • "Medizin heute" wird gerne im Wartezimmer gelesen.

Nutzen wir diese vorhandene Möglichkeit.