40. Eigenes Eckpunktepapier

Der Antrag von Prof.Dr. Haupt (Drucksache I-51) wird in zweiter Lesung zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der 102. Deutsche Ärztetag geht im Auftrag der deutschen Ärzteschaft in die Offensive durch:

 

Der 102. Deutsche Ärztetag erstellt aus bisher vorliegenden Gesprächsvorbereitungsthesen der ärztlichen Selbstverwaltung und aus Diskussionsgedanken des Ärztetages ein eigenes Eckpunktepapier anhand der erörterten Themenreihenfolge, das unsere Grundvorstellungen zu einer von uns als notwendig erkannten Gesundheitsreform beinhaltet. Dieses Papier wird dem BMG als Gegenvorschlag zum Referentenentwurf überreicht. (Tragende und gültige Beschlüsse früherer Ärztetage sind als Anlage anzufügen).

Der 102. Deutsche Ärztetag nennt und ermächtigt eine Gesprächsgruppe von Ärzten für die Verhandlungen mit dem BMG.

Begründung:

Beide Aktivitäten verpflichten uns zum konstruktiven Dialog und machen der Öffentlichkeit deutlich, daß die deutsche Ärzteschaft offensiv und konstruktiv die politische Diskussion zur Entwicklung des deutschen Gesundheitswesens betreibt.