3. Einrichtung einer Arbeitsgruppe "Berufliche Perspektiven / Bedarfsplanung"

Der Antrag von Frau Dr. Auerswald (Drucksache IV-17) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Ärztetag beschließt die Einrichtung einer Arbeitsgruppe "Berufliche Perspektiven / Bedarfsplanung" bei der Bundesärztekammer (mit externem Sachverstand).

Begründung:

Zur Zeit liegen keine verläßlichen Informationen und Perspektiven über die Entwicklung des ärztlichen Berufs für die nächsten 10-20 Jahre vor, die sich an möglichen Szenarien orientieren. Da diese Überlegungen sowohl für die zu erwartende Arbeitslosigkeit unter Ärztinnen und Ärzten, für die praktischen Berufsperspektiven dieser Gruppen, die Bedarfsplanung für Studienplätze und nicht zuletzt für die berufsständischen Versorgungswerke relevant sind, sollte eine entsprechend qualifizierte Arbeitsgruppe für den nächsten Ärztetag Modelle vorlegen, die unter den verschiedenen Bedingungen prospektive Aussagen zulassen.