3. Rauchfreie Praxen und Krankenhäuser

Auf Antrag von Dr. Benninger (Drucksache IV-39) faßt der 102. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag fordert Ärztinnen und Ärzte sowie sonstige im Gesundheitswesen Tätige auf:

  • Sorgen Sie für rauchfreie Praxen und Kliniken.
  • Sorgen Sie für das Entfernen von Zigarettenautomaten und Zigarettenwerbung in unmittelbarer Nähe von Praxen und Kliniken (250 m "Bannmeile").

Begründung:

Rauchen ist die wichtigste durch Verhaltensänderung vermeidbare Ursache für Krankheiten. Mehr als 25 tabakbedingte Krankheits- und Todesursachen sind bekannt, jedes Jahr verursacht das Rauchen weltweit mehr als 3 Millionen Todesfälle. Aber nicht nur Rauchen selbst, sondern auch Nichtraucher können als Passivraucher Schaden nehmen. Neben Lungenkrebs- und Herzkrankheiten bei Erwachsenen gilt dies besonders für Kinder: Passivrauchen ist Ursache von Atemwegserkrankungen und Mittelohrentzündungen bei Säuglingen und Kleinkindern, eine Ursache des plötzlichen Kindstodes und führt zu Schäden beim Feten (Fehlgeburten, Fehlbildungen, Untergewicht und Durchblutungsstörungen). Kinder sind zusätzlichen Risiken ausgesetzt, weil das Rauchen der Eltern die Wahrscheinlichkeit erhöht, selbst zum Raucher zu werden.