9. Gebietsdefinition

Zu Punkt IV der Tagesordnung: Eckpunkte zur Novellierung der (Muster-)Weiterbildungsordnung

Einzelfragen zu Fachrichtungen

Der Antrag von Dr. Mothes und Dr. Helmig (Drucksache IV-43) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

 

In den Gebietsdefinitionen bestehender und zukünftiger Gebiete muss, wo es sachlich und fachlich geboten ist, die Bezogenheit des Gebietsinhaltes auf bestimmte Altersgruppen berücksichtigt und beschrieben werden.

Begründung:

Nur so ist die zu fordernde Qualität in der Aufgabenbewältigung eines Fachgebietes zu sichern. Nur so ist auch unberechtigtes und unqualifiziertes fachgebietsübergreifendes Handeln im Interesse der Patienten zu verhindern.