7. Mindestweiterbildungszeiten

Zu Punkt IV der Tagesordnung: Eckpunkte zur Novellierung der (Muster-)Weiterbildungsordnung

Weiterentwicklung der (Muster-)Weiterbildungsordnung

Der Antrag von Dipl.-Med. Menzel (Drucksache IV-41) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

 

Vor Festlegung von Weiterbildungszeiten muss in Abstimmung mit den Fachgesellschaften und Berufsverbänden eine inhaltliche Ausgestaltung festgelegt werden. Lediglich die EU-rechtlich notwendige dreijährige Mindestweiterbildungszeit für Gebiete und Schwerpunkte muss berücksichtigt werden.

Begründung:

Durch die Festlegung auf terminliche WB-Abschnitte geraten deren Inhalte, also was am Ende gekonnt werden muss, in den Hintergrund und WB-Zeugnisse werden wieder nur nach Ablaufzeiten erstellt. Dieses soll vermindert werden.