6. Vermeidung kurzfristiger Arbeitsverträge

Zu Punkt VI der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

Krankenhaus

Der Antrag von Dr. Pickerodt (Drucksache VI-43) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

 

Der 103. Deutsche Ärztetag fordert die Krankenhausträger und Verantwortlichen auf, kurzzeitig befristete Verträge (z.T. weniger als 6 Monate) zu vermeiden. In der Regel sollen Weiterbildungsverträge mindestens über den Zeitraum der jeweiligen Weiterbildungsbefugnis abgeschlossen werden.

Begründung:
Kurzfristige Weiterbildungsverträge gefährden einen guten Weiterbildungserfolg und die Patientenversorgung.