Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

10. Bezahlte Freistellung für theoretische Fort- und Weiterbildung

Auf Antrag von Frau Dr. Beck und Frau Dr. Gitter (Drucksache II-10) fasst der 104. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 104. Deutsche Ärztetag fordert die Klinikträger und Verantwortlichen auf, Ärztinnen und Ärzte im Praktikum und in Weiterbildung für Fort- und Weiterbildungskurse und Curricula bezahlt freizustellen.

Begründung:

Die Weiterbildung ist als Nebenprodukt ärztlicher Tätigkeit festgeschrieben. Für die theoretische Weiter- und Fortbildung sowie für Curricula muss jedoch in den meisten Fällen Freizeit verwendet werden.

Auf Grund der erheblichen Belastung durch unakzeptable Arbeitsbedingungen wird zunehmend die Möglichkeit der Weiterbildung eingeschränkt.