Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

18. Weiterbildungsanerkennung nur bei angemessener Vergütung

Auf Antrag von Prof.Dr. Kuni, Dr. Lindhorst und PD Dr. Wönne (Drucksache II-18) beschließt der 104. Deutsche Ärztetag:

Die Landesärztekammern werden aufgefordert darauf hinzuwirken, dass in allen Bundesländern das jeweilige Heilberufegesetz - wie in Baden-Württemberg und Hessen - eine angemessene Vergütung als Bedingung für eine Weiterbildung in hauptberuflicher Stellung voraussetzt.