Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

12. Weiterbildung Allgemeinmedizin

Der Antrag von Frau Dr. Mehlhorn (Drucksache III-19) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der 104. Deutsche Ärztetag fordert den Vorstand der Bundesärztekammer auf, sich verstärkt für die Realisierung der Weiterbildung im Fachgebiet Allgemeinmedizin einzusetzen.

Begründung:

Per Gesetz soll die hausärztliche Versorgung der Erwachsenen in der Zukunft vordergründig durch den 5-jährig weitergebildeten Allgemeinmediziner erfolgen.

Um dieses zu realisieren, muss ein großer Teil der heutigen Studenten für die Absolvierung der allgemeinmedizinischen Weiterbildung gewonnen werden.

Es steht besonders in den neuen Bundesländern ein Generationswechsel bei den Hausärzten bevor, bundesweit werden in den nächsten Jahren 12 % Allgemeinmediziner aufhören, in Thüringen sind 45 % älter als 56 Jahre.