Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

9. Richtlinien zur ambulanten häuslichen Pflege

Auf Antrag von Dr. Emminger (Drucksache V-17) fasst der 104. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 104. Deutsche Ärztetag fordert den Bundesausschuss "Ärzte-Krankenkassen" auf, die im Sommer 2000 erlassenen Richtlinien zur ambulanten häuslichen Pflege zu überarbeiten. In der aktuell gültigen Fassung der Richtlinien finden schon jetzt Anforderungen zur häuslichen Pflege von Schwerstkranken keinerlei Berücksichtigung. Nach Umsetzung der DRG"s werden zusätzlich mehr chronisch Schwerstkranke, die einer intensiven ärztlichen Behandlung (z. B. ambulante Infusionsbehandlung, parenterale Schmerztherapie) bedürfen, früher als bisher aus den Krankenhäusern entlassen werden. Deren Versorgung ist schon jetzt gefährdet und wird künftig gravierend gefährdet sein.