Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

2. Entschädigung von ehemaligen Zwangsarbeitern im medizinischen Bereich

Auf Antrag von Dr. Pickerodt (Drucksache V-52) beschließt der 104. Deutsche Ärztetag:

Der 104. Deutsche Ärztetag fordert den Vorstand der Bundesärztekammer auf, Krankenhausträger und ärztliche Verbände zu veranlassen, sich am Entschädigungsfond für ehemalige Zwangsarbeiter zu beteiligen.

Begründung:

Im Gegensatz zu großen Teilen der Industrie besteht ein erheblicher Bedarf an Aufarbeitung der Verantwortung für die Beschäftigung von Zwangsarbeitern im medizinischen Bereich. Danach sollten jeweils jetzt Verbände und Krankenhausträger dem Beispiel einiger Kliniken folgen, die sich am Entschädigungsfond beteiligen.