Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

3. Zwangsarbeit im Dritten Reich

Auf Antrag von Dr. Drexler (Drucksache V-67) beschließt der 104. Deutsche Ärztetag:

Auch in Einrichtungen des Gesundheitswesens waren Menschen während des Dritten Reiches zur Zwangsarbeit gezwungen worden.

Der Deutsche Ärztetag setzt sich dafür ein, dass das Leid der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter durch rasche Realisierung der Auszahlung aus dem geschaffenen Fond anerkannt wird.

Jahrzehntelang haben die Menschen, vor allem in Osteuropa darauf gewartet, ein Signal des Verständnisses für ihre Situation zu hören!

Es darf keine unnötigen Verzögerungen geben. Das Alter der betroffenen Menschen macht ein schnellstmögliches Reagieren notwendig!

Der Vorstand der Bundesärztekammer wird das ihm mögliche zur Förderung des Projektes (Fond) leisten.