Beschlussprotokoll des 104. Deutschen Ärztetages vom 22.-25. Mai 2001 in Ludwigshafen

1. Medizinische Ausbildungsstätten

Auf Antrag von Prof. Dr. Kunze, Prof. Dr. Lob und Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Adam (Drucksache V-56) fasst der 104. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Deutsche Ärztetag fordert die Bundesländer auf, den medizinischen Hochschulen und Fakultäten weiterhin die notwendigen finanziellen Mittel uneingeschränkt zur Verfügung zu stellen.

Begründung:

Der Deutsche Ärztetag sieht mit großer Sorge, dass allein aus finanziellen Gründen der Kostenersparnis Einrichtungen der medizinischen Ausbildungsstätten reduziert, geschlossen oder zusammengelegt werden sollen. Dadurch würde nicht nur die wissenschaftliche Arbeit drastisch beschnitten, sondern auch der aus den Forschungsergebnissen unmittelbar resultierende Studentenunterricht auf ein Niveau des Mittelmaßes reduziert. In der Öffentlichkeit werden zunehmend organisatorische Mängel in der medizinischen Ausbildung beklagt, die nicht in der Ausbildungsordnung (AO) begründet sind. Es muss daher vermehrt auf die Qualität der Ausbildung geachtet werden, und deshalb dürfen die Einrichtungen für die Lehre nicht den Sparbestrebungen der Länder zum Opfer fallen.