Beschlussprotokoll 105. Dt. Ärztetag 2002: Zu Punkt III der Tagesordnung: Ärztinnen: Zukunftsperspektive für die Medizin

III, 11 : Familienbetreuung steuerlich berücksichtigen

Beschlussprotokoll des 105. Deutschen Ärztetages vom 28.-31. Mai 2002 in Rostock

Auf Antrag von Frau PD Dr. John-Mikolajewski, Frau Künanz, Frau Dr. Dominik und Frau Dr. Bicker (Drucksache III-18) fasst der 105. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der Vorstand der Bundesärztekammer möge auf den Gesetzgeber dahingehend einwirken, dass bei Ärztinnen und Ärzten während der Teilnahme an ärztlichen Fortbildungsveranstaltungen und bei der Wahrnehmung ehrenamtlicher berufspolitischer Tätigkeit die anfallenden Kosten für notwendige Betreuung von Kindern und/oder sonstigen pflegebedürftigen Angehörigen in vollem Umfang steuerlich berücksichtigt werden.

Begründung:
Dadurch kann erreicht werden, dass Kinder- und Familienbetreuung für Ärztinnen nicht länger zur "beruflichen Karrierefalle" wird, sondern dass gleichberechtigte Teilhabe am ärztlichen Beruf und in den berufspolitischen Gremien der ärztlichen Selbstverwaltung auch für Ärztinnen ermöglicht wird.