Beschlussprotokoll 105. Dt. Ärztetag 2002: Zu Punkt VI der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

9. Weiterbildung in der Orthopädie / Chirurgie / Unfallchirurgie

Beschlussprotokoll des 105. Deutschen Ärztetages vom 28.-31. Mai 2002 in Rostock

Der Antrag von Prof. Dr. Lob (Drucksache VI-51) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Vorstand der Bundesärztekammer wird gebeten zu ermöglichen, dass bereits erworbene Inhalte aus der jetzt noch gültigen Weiterbildungsordnung für die Facharztkompetenz Orthopädie und Chirurgie/Unfallchirurgie auf den neuen gemeinsamen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie anerkannt werden können. Dies könnte über eine Empfehlung des Vorstandes der Bundesärztekammer an die Landesärztekammern zur Gestaltung von internen Verwaltungsvorschriften erfolgen.

Die jungen Kollegen sind darüber verunsichert, dass sie derzeit eine Weiterbildung absolvieren, die für die neue Facharztkompetenz nicht genügt. Diese Unsicherheit könnte mit einem überbrückenden Verfahren beseitigt werden.