Beschlussprotokoll 105. Dt. Ärztetag 2002: Zu Punkt VI der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

6. Aufnahme der Thematik "Häusliche Gewalt" in die (Muster-) Weiterbildungsordnung

Beschlussprotokoll des 105. Deutschen Ärztetages vom 28.-31. Mai 2002 in Rostock

Der Antrag von Frau PD Dr. Birnbaum (Drucksache VI-64) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Die Delegierten des 105. Deutschen Ärztetages fordern die Aufnahme der Problematik "Häusliche Gewalt" im weitesten Sinne als Lehrstoff und Prüfungsgegenstand in die neue (Muster-)Weiterbildungsordnung.

Bei der Neufassung der Inhalte sind zukünftig Kenntnisse über:

  • die fachspezifischen Besonderheiten weiblicher Erkrankungen,
  • das Wissen um die Folgen von Gewalt in der Familie,
  • das Erkennen von Akut- und Langzeitfolgen der Gewalteinwirkung
  • sowie über Präventions- und Hilfsangebote

zu berücksichtigen.

Begründung:
Bisher besteht kaum Sensibilität hinsichtlich der Bedeutung von Gewalt als zentralem Risiko für die Gesundheit von Frauen. Es existiert wenig Wissen um die Wechselwirkungen und Zusammenhänge zwischen Gewalt- und Misshandlungserfahrungen und der Gesundheitssituation sowie dem Gesundheitshandeln von Frauen.

Ärztlicherseits sind neben Arbeits- und Zeitdruck erheblicher Informationsmangel und Hemmungen die häufigsten Barrieren, das Thema anzusprechen.