Beschlussprotokoll 105. Dt. Ärztetag 2002: Zu Punkt VI der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

7. Thema "Häusliche Gewalt" im Gegenstandskatalog der Approbationsordnung

Beschlussprotokoll des 105. Deutschen Ärztetages vom 28.-31. Mai 2002 in Rostock

Der Antrag von Frau PD Dr. Birnbaum (Drucksache VI-65) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Die Delegierten des 105. Deutschen Ärztetages fordern das Bundesministerium für Gesundheit auf, bei der Neufassung der Approbationsordnung geschlechtsspezifische Erkrankungen sowie insbesondere gesundheitliche Langzeitfolgen häuslicher Gewalt in der Familie in den Gegenstandskatalog aufzunehmen.

Begründung:
Gewalt, insbesondere häusliche Gewalt stellt weltweit eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen dar. Die gesundheitlichen Folgen sind vielfältig und können kurz-, mittelfristig oder chronifiziert auftreten. Es wird geschätzt, dass in westlichen Industrienationen Frauen im Alter zwischen 16 und 40 Jahren eines von fünf gesunden Lebensjahren (DALys) auf Grund von Gewalt verlieren.