Beschlussprotokoll 105. Dt. Ärztetag 2002: Zu Punkt VI der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

10. Atomarer Katastrophenschutz

Beschlussprotokoll des 105. Deutschen Ärztetages vom 28.-31. Mai 2002 in Rostock

Der Antrag von Dr. Heckhausen (Drucksache VI-82) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Das tschechische Atomkraftwerk Tremelin ist vor geraumer Zeit ans Netz gegangen, obwohl es dem Vernehmen nach westliche Sicherheitsstandards nicht erfüllt.

Der 105. Deutsche Ärztetag fordert den Vorstand der Bundesärztekammer auf, beim Bundesministerium für Umweltschutz und Reaktorsicherheit zu hinterfragen, ob bei einer gravierenden Katastrophe des AKW Tremelin die Empfehlungen der deutschen Strahlenschutz-Kommission zum Schutz der Bevölkerung umgesetzt werden können (insbesondere Jodblockade der Schilddrüse).

Sollte das nicht der Fall sein, ist darauf hinzuwirken, dass der von der Strahlenschutz-Kommission empfohlene atomare Strahlenschutz baldmöglichst zu gewährleisten ist.