Beschlussprotokoll 106. Dt. Ärztetag 2003: Zu Punkt I der Tagesordnung: Gesundheits-, Sozial- und ärztliche Berufspolitik

9. Verhinderung der Rückwandlung von AIP-Stellen nach dem Verhältnis 2:1 in den Stellenplänen

Beschlussprotokoll des 106. Deutschen Ärztetages vom 20.-23. Mai 2003 in Köln

Auf Antrag von Dr. Emminger (Drucksache I-10) fasst der 106. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der deutsche Ärztetag fordert den Gesetzgeber auf, bei der Abschaffung des AIP, wie sie seit langem gefordert und von politischer Seite zugesagt wurde, sicherzustellen, dass eine Rückwandlung nach dem Verhältnis 2:1 in den Stellenplänen der Kliniken verhindert wird.

Das bedeutet konkret, dass durch gesetzliche Regelungen die notwendigen Finanzmittel von den Kostenträgern zur Verfügung gestellt werden müssen, damit für jede existierende AIP-Stelle eine Stelle für eine/n Assistenzärztin/Assistenzarzt geschaffen werden kann.