Beschlussprotokoll 106. Dt. Ärztetag 2003: Zu Punkt III der Tagesordnung: Palliativmedizinische Versorgung in Deutschland

5. Bedeutung der Ernährungsmedizin

Beschlussprotokoll des 106. Deutschen Ärztetages vom 20.-23. Mai 2003 in Köln

Der Antrag von Dr. Lipp (Drucksache III-05) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Ernährungsmedizin speziell für Tumorkranke, Demente und Cerebralgeschädigte muss eine große Rolle in der Palliativ- und hausärztlichen Medizin spielen. Noch immer sterben viele o. g. Erkrankte an Verhungern und Verdursten, wobei bekannt ist, dass die künstliche Ernährung das Leiden nicht verlängert. Diese Basisversorgung wird in der ambulanten und stationären Medizin noch stark vernachlässigt. Die Bundesärztekammer wird gebeten, dafür Sorge zu tragen, dass o. g. Antrag verstärkt Niederschlag findet in der Aus-, Fort- und Weiterbildung!