Beschlussprotokoll 106. Dt. Ärztetag 2003: Zu Punkt V der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

2. Verbesserung des Informationsaustausch der Delegierten

Beschlussprotokoll des 106. Deutschen Ärztetages vom 20.-23. Mai 2003 in Köln

Auf Antrag von Dr. Junker (Drucksache V-25) beschließt der 106. Deutsche Ärztetag:

Nach Meldung der Delegierten der Landesärztekammern wird für alle Teilnehmer des Deutschen Ärztetages eine Namensliste erstellt mit Anschrift, Tel. Nr., Fax-Nr. sowie E-Mail-Adresse, soweit dafür eine persönliche Einverständniserklärung des Delegierten vorliegt. Diese Liste wird unverzüglich nach Erstellung nur den Delegierten zur Verfügung gestellt.

Begründung:

Die derzeitige berufspolitische Diskussion sowie die Diskussion um die WBO zeigen wieder einmal, dass es notwendig und sinnvoll ist, Informationen an die Delegierten weiterzugeben und Kontakte herzustellen. Dies ist nicht für jeden Delegierten möglich. Analog einem entsprechenden Beschluss und Verfahren bezüglich der Liste der Vertreter der KBV-VV ist die Erstellung und Weitergabe einer solchen Liste durch die Bundesärztekammer kein notwendiger Datenschutz, sondern die Erleichterung des kollegialen Meinungsaustauschs.