Beschlussprotokoll 106. Dt. Ärztetag 2003: Zu Punkt V der Tagesordnung: Tätigkeitsbericht der Bundesärztekammer

2. Weiterbildung - Förderung des Nachwuchses

Beschlussprotokoll des 106. Deutschen Ärztetages vom 20.-23. Mai 2003 in Köln

Der Antrag von Frau Dr. Bühren (Drucksache V-58) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Verlust von knapp 40 % der Erstsemester im Studienfach Medizin bis zum Beginn der Weiterbildung bedeutet eine Bedrohung für die Aufrechterhaltung der flächendeckenden Krankenversorgung in Klinik und Praxis.

Alle Verantwortlichen in der ärztlichen Aus- und Weiterbildung werden aufgefordert, in ihrem Kompetenzbereich dazu beizutragen, die Hauptprobleme der Studierenden mit Lehre, Ausbildung am Krankenbett und in der "Arzt-im-Praktikum-Phase" möglichst umgehend zu verringern.

Dies umfasst u. a. neben einer adäquaten Bezahlung für ärztliche Tätigkeit die persönliche Vorbildfunktion, Verbesserung des Arbeitsklimas, familiengerechte Rahmenbedingungen, Vermittlung von realitätsgerechten Zukunftsperspektiven und eine orientierende Begleitung auf dem individuellen Berufsweg.