(Muster-)Weiterbildungsordnung; Übergangsregelung Orthopädie/Unfallchirurgie

Beschlussprotokoll des 107. Deutschen Ärztetages vom 18.-21. Mai 2004 in Bremen

Der Antrag von Dr. Schröder (Drucksache IV-31) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Die Übergangsregelung in dem neu geschaffenen Gebiet Orthopädie und Unfallchirurgie ist dahingehend zu ändern, dass die starre 2-Jahresregelung für den Erwerb dieser Bezeichnung abgeschafft wird. Inhalte und eine Prüfung sollten für den Erwerb dieser Gebietsbezeichnung die entscheidenden Kriterien sein.

Das Beibehalten einer rigiden Zeitvorgabe in der Übergangsregelung würde den größten Teil der betroffenen Oberärzte und Altassistenten in beiden Fachgebieten vom Erwerb der neuen Bezeichnung ausschließen.