Ärztemangel in Deutschland

Beschlussprotokoll des 107. Deutschen Ärztetages vom 18.-21. Mai 2004 in Bremen

Auf Antrag von Prof. Dr. Lob, Dr. H. Koch und Dr. Crusius (Drucksache VI-75) unter Berücksichtigung des Antrages von Prof. Dr. Lob, Dr. Crusius und Dr. H. Koch (Drucksache VI-75a) beschließt der 107. Deutsche Ärztetag:

Der Deutsche Ärztetag fordert die Bundesärztekammer auf, das Thema "Ärztemangel in Deutschland" in das Programm eines der nächsten Deutschen Ärztetage aufzunehmen.

20 % der Medizinstudenten brechen ihr Studium ab, weitere 15 % wählen nach erfolgreichem Medizinstudium einen anderen Beruf. Die Zahl der berufstätigen Ärzte unter 35 Jahren ist von 1991 bis 2003 um 38 % zurückgegangen.

Der Deutsche Ärztetag muss die Öffentlichkeit alarmieren, um langfristig den Arztberuf für junge Menschen wieder attraktiv zu machen.