Prinzip des Gender Mainstreaming

Beschlussprotokoll des 107. Deutschen Ärztetages vom 18.-21. Mai 2004 in Bremen

Der Antrag von Frau Dr. Bühren, Frau Dr. Auerswald und Frau Dr. Berendes (Drucksache VI-98) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der Deutsche Ärztetag fordert den Vorstand der Bundesärztekammer und alle anderen beteiligten Gremien auf, sich dafür einzusetzen, dass das Prinzip des Gender Mainstreaming in die Verfahrensordnung des Gemeinsamen Bundesausschusses aufgenommen wird.

Begründung:

Gender Mainstreaming ist seit dem Amsterdamer Vertrag als Strategie für alle Politikfelder festgeschrieben. Auch auf bundespolitischer Ebene wird dies zunehmend umgesetzt.

Gerade im Gemeinsamen Bundesausschuss, wo wichtige Entscheidungen für die Versorgung von Frauen und Männern getroffen werden, müssen die Auswirkungen auf deren jeweils unterschiedliche Lebenswelten und Bedürfnisse berücksichtigt werden.