Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Strukturierte Angebote für Stresskrankheiten bei Ärztinnen und Ärzten

Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Auf Antrag von Dr. Lorenzen (Drucksache II-11) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 108. Deutsche Ärztetag fordert die Entwicklung strukturierter Angebote für den Umgang mit Stresskrankheiten wie Depressionen, Burnout und Abhängigkeitserkrankungen.

Begründung:

Der Arbeitsstress und die psychische Belastung in der ärztlichen Arbeit sind derzeit sehr hoch und führen zu der Entwicklung von Depressionen, Burnout und Abhängigkeitserkrankungen. Diese Erkrankungen sind unter Ärztinnen und Ärzten deutlich verbreiteter als in der Durchschnittsbevölkerung. Dies hat sowohl großes Leiden bei den betroffenen Kollegen, aber auch eine mögliche Gefährdung der Patienten zur Folge. Hier können definierte und strukturierte Programme die Behandlung und Wiedereingliederung der Kolleginnen und Kollegen fördern und begleiten.