Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Mammographie-Screening und Versorgungsforschung

Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Der Antrag von Frau Dr. Berendes, Frau Dr. Bunte und Frau Dr. Kramer (Drucksache III-08) wird zur weiteren Beratung an den Vorstand der Bundesärztekammer überwiesen:

Der 108. Deutsche Ärztetag appelliert an das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung im Zuge der initierten Mammographie-Screenings die Chance zu nutzen, eine entsprechende Versorgungsforschung zur Lebensqualität und Hormontherapie der mit dem Sreeningprogramm erfassten Frauen in Auftrag zu geben und zu finanzieren.

Begründung:

Das vom Gesetzgeber eingeführte Mammographie-Screening bietet einen guten und umfassenden Zugang zu den Frauen zwischen 50 - 59 Jahren und erfordert eine umfassende Logistik. Gleichzeitig gibt es in Deutschland einen Mangel an Versorgungsforschung insbesondere im Bereich von Lebensqualität. Auch werden in der Debatte um die perimenopausale Hormontherapie von vielen Seiten deutsche Daten eingefordert, um den Zusammenhang von postmenopausaler Hormontherapie und Mammacarcinogese zu erforschen.