Beschlussprotokoll des 108. Deutschen Ärztetages vom 03.-06. Mai 2005 in Berlin

Kinderarmut

Auf Antrag von Frau Dr. Bunte, Dr. Bolay, Frau Künanz, Herr Müller, Frau Dr. Berendes und Frau Dr. Kramer (Drucksache IV-05) fasst der 108. Deutsche Ärztetag folgende Entschließung:

Der 108. Deutsche Ärztetag stellt mit großer Sorge fest, dass immer mehr Kinder von Armut betroffen sind.

Damit ist ihr Risiko zu erkranken deutlich erhöht - zudem werden sie vom (Regel-) Versorgungssystem häufig nicht erreicht.

Um ihnen eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen, ist eine frühzeitige Intervention erforderlich.

In Zusammenarbeit von öffentlichem Gesundheitsdienst und Vertragsärzten muss sichergestellt sein, dass alle Kinder vor Aufnahme in die Schule die Chance haben, eine adäquate Vorsorge, Förderung und (ggf.) Therapie zu erhalten.

Um diese Vorsorge und Therapie sicherzustellen, sind entsprechende kinder- und jugendärztliche Ressourcen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in der vertragsärztlichen Versorgung zu erhalten bzw. neu zu schaffen.